21. November 2008: Happy Birthday: 100 Jahre SK Sturm Graz

Sturm ist Kunst, Sturm ist Kultur, Sturm ist Leidenschaft, Sturm ist Herz und Hirn im Einklang! Das alles und mehr macht für mich als eingefleischten Schwarz-Weißen die Faszination aus. Die gestrige Buchpräsentation „Wir sind Sturm! 100 Jahre Grazer Fußballgeschichte“ im Kunsthaus am Lendkai war gleichzeitig der Startschuss für die 100-Jahr-Feiern des steirischen Traditionsklubs.
Das Kunsthaus platze gestern Nachmittag aus allen Nähten: Neben der Vorstellung des Jubiläums-Bandes wurde auch das neue Vereinslogo und die in schwarz bzw. weiß gehaltenen Jubiläumsdressen präsentiert (c) GEPA pictures/Andreas Reichart
Das Kunsthaus platzte gestern Nachmittag aus allen Nähten, als die SK Sturm-Familie, angeführt von Präsident Hans Rinner, zur Präsentation der Vereinschronik der Autoren Martin Behr und Herbert Troger anreiste. Neben der Vorstellung des Jubiläums-Bandes wurde auch das neue Vereinslogo und die in schwarz bzw. weiß gehaltenen Jubiläumsdressen präsentiert. Die Dressen sind im Fanshop ab 13. Dezember zu kaufen, den auf 100 Stück limitierten Jubiläumskalender gibt es ab sofort und das „Wir sind Sturm“-Buch kommt passend zur Vor-Weihnachtszeit am 1. Dezember in den Verkauf. Die gestrige Veranstaltung ist erst der Auftakt zu weiteren Jubiläums-Feiern, die 2009 fast monatlich stattfinden. Als Höhepunkt der 100-Jahr-Feierlichkeiten sind im Juli nächsten Jahres zwei Jubiläumsspiele gegen europäische Spitzenvereine geplant.
100 Jahre SK Sturm Graz sind ein Grund zum Feiern: Die gestrige Veranstaltung ist erst der Auftakt zu weiteren Jubiläums-Feiern, die 2009 fast monatlich stattfinden (c) GEPA pictures / Andreas Reichart 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nomen est omen. Eine bekannte Erzählung über die Gründung des SK Sturm besagt, dass ein witterungsbedingter Spielabbruch für die Namensgebung bei der Gründung des „Grazer Sportklub Sturm“ im Mai 1909 maßgeblich verantwortlich war. Der Name ist auch heute noch Programm für die Kraft und Leidenschaft von Spielern und Fans. Irgendwann im Leben ist ein Sturm-Fan mit diesem „Virus“ infiziert worden. Man trägt die Klubfarben, lernt Gesänge, feiert und leidet gemeinsam. Ein Stich in mein „Sturm-Herz“ war das Rückspiel der 3. Hauptrunde im UEFA Cup gegen den FC Parma am 9.12.1999. Grandios gekämpft, herrlich gespielt, den 1:2 Rückstand aus dem Hinspiel aufgeholt, in der Verlängerung 3:1 (95. Minute) vorne, ehe eine verhängnisvolle Schiedsrichter-Entscheidung, hervorgerufen durch „Pepi“ Schicklgrubers legendären Schritt zurück, mich und tausende Sturmfans erstarren ließ: 3:2 (108. Minute). Diese Minuten von Wut, Trauer, Zorn und Schmerz werde ich wohl nie vergessen.

Zur Präsentation der Vereinschronik "Wir sind Sturm" reisten auch die Autoren Martin Behr und Herbert Troger an (c) GEPA pictures / Andreas Reichart

100 Jahre SK Sturm Graz sind ein Grund zum Feiern. Jeder, der zu einem Heimspiel des SK Sturm kommt, erlebt warum wir singen „die Schwarzen haben uns den Verstand genommen“! Wovon ich für die nächsten 50 Jahre träume? Das sind Meistertitel und die damit verbundene Chance auf die Champions League für den SK Sturm Graz.
www.sksturm.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.