23. Juli 2007: Vorbildlicher Kampf- und Teamgeist der U20-Nationalmannschaft

Der vierte Platz bei der FIFA-U20-Weltmeisterschaft (WM) in Kanada ist ein historischer Erfolg für den österreichischen Nachwuchsfußball. Die U20-ÖFB-Nationalmannschaft hat mit einem tollen „Kleinen Finale“ ihre großartige Turnier-Leistung bei der WM noch einmal bewiesen, das Publikum mit Spielwitz und Kampfgeist begeistert, letztlich fehlte aber das Quentchen Spielglück zum Sieg gegen Chile. Dem Gesamt-Erfolg tut dies aber keinen Abbruch, da die ÖFB-Junioren über das ganze Turnier hinweg mit einem vorbildlichen Kampf- und Teamgeist national wie international für Aufsehen gesorgt haben. Die internationale Fußballwelt hat große Talente aus österreichischer Nachwuchsarbeit zu Gesicht bekommen.

U20-Team zu Besuch bei Frank Stronach (C) GEPA pictures 

Insgesamt ist der 4. Platz bei der U20-WM einer der größten Erfolge einer österreichischen Nationalmannschaft. Österreich gehört zu den vier besten Nachwuchs-Teams der Welt. Und in Österreich ist mit diesen Leistungen schon jetzt eine echte EURO 2008-Stimmung aufgekommen, die nun auch vom A-Team vollen Einsatz fordert. ÖFB-Junioren-Teamchef Paul Gludovatz und dem U20-Team um Kapitän Sebastian Prödl ist zum vierten Platz herzlich zu gratulieren. Im Finale hat sich übrigens Rekord-Champion Argentinien mit einem 2:1 gegen Österreich-Bezwinger Tschechien zum sechsten Mal zum Fußball-U20-Weltmeister gekrönt und damit die erfolgreiche Titelverteidigung geschafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.