23. Juli 2010: „rekord-verdächtige“ Tour durchs Burgenland

Im Rahmen der österreichweiten JVP-Sommertour unter dem Motto „rekord-verdächtig“, war ich mit JVP-Bundesobmann Sebastian Kurz und JVP-Landesobmann Christoph Wolf im Burgenland unterwegs.

Auf dem Programm unseres Sommertour-Tages standen ein Besuch des Tennisvereines Eisenstadt, eine Verteilaktion im Einkaufszentrum Eisenstadt und ein Freundschaftsmatch des UFC Schützen gegen den UFC Georgen.

Ob im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich, Österreich ist das Land der Freiwilligen: Rund drei Millionen Menschen sind in der Freiwilligenarbeit im Einsatz. Eine Gesellschaft lebt genau von diesen Menschen, die mehr tun, als ihre Pflicht ist.

Anerkennung und Wertschätzung, das habe ich bei meinen Gesprächen betont. Besonders wichtig: Jeder zweite Junge ist freiwillig aktiv. 77 Prozent der jungen Freiwilligen engagieren sich deshalb, weil sie etwas bewegen und etwas Gutes tun wollen. Dieses Engagement ist „rekord-verdächtig“. Mit der diesjährigen Sommertour will die Junge ÖVP diese Leistungen der zahlreichen Freiwilligen in den Vordergrund rücken und gleichzeitig noch mehr junge Menschen motivieren, sich freiwillig für die Gemeinschaft zu engagieren – ein Anliegen, das ich sehr gerne unterstütze.

Dank und Anerkennung für freiwillige Arbeit - mit der JVP im Burgenland (C) JVP

Dank und Anerkennung für freiwillige Arbeit - mit der JVP im Burgenland (C) JVP

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.