15. Mai 2013: Österreichisch-Slowakisches Wirtschaftsforum vereinbart

Der weitere Ausbau unserer wirtschaftlichen Beziehungen mit der Slowakei ist ein wichtiger Wachstumsmotor in Zeiten der Krise. Schon jetzt sind mehr als 2.000 österreichische Firmen in der Slowakei!

Am 14. Mai in Wien war der slowakische Staatssekretärs Peter Javorcik in Wien. Sowohl Österreich als auch die Slowakei sind exportorientierte Wirtschaften, der gegenseitige Handel belief sich im Jahr 2012 auf rd. 5,8 Mrd. Euro. Österreich ist der zweitgrößte Direktinvestor und hat rund 2.000 Firmenniederlassungen in der Slowakei. Diese Beziehungen gilt es zu fördern, gerade in Zeiten der globalen Wirtschaftskrise. Die Slowakei, die noch immer gute Wachstumsraten aufweist, ist ein wichtiger Partner für Österreich. Daher haben wir heute auch die Abhaltung eines gemeinsamen Wirtschaftsforums vereinbart, das noch im heurigen Jahr stattfinden soll.

 

Potential für Wirtschaftswachstum sieht Österreich auch in der EU-Donauraumstrategie. Die Donauraumstrategie kann unserer Region durch die Anbindung an neue Wachstumsregionen und mit grenzüberschreitenden Projekten neue Impulse geben. Die von österreichischer Seite initiierten Plattformen wie das Unternehmensforum Donauraum, das ein wichtiges Networkingforum für mehr als 300 Klein- und Mittelbetriebe bietet, und der Donaufinanzierungsdialog, der Geber und Projektbetreiber zusammenführt, sind wichtige Instrumente um die Wirtschaftsbeziehungen auszubauen. Die stärkere Einbindung des Privatsektors ist aus unserer Sicht eine neue Möglichkeit, Projekte und Investitionen im Rahmen der Strategie zu fördern.

 

(c) BMEIA, STS Lopatka und slowakischer STS Peter Javorcik 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.