30. Jänner 2008: Von Rittern und Piraten

112:106 – das sind Ergebnisse, wie sie nur im Basketball zustande kommen können. Beim Aufeinandertreffen UBC ökoStadt Güssing Knights mit den Kelag Wörthersee Piraten bekam ich gleich einen spannenden Leckerbissen vorgesetzt. Die Knights benötigten zwei Verlängerungen bis zum benötigten Sieg.

Einem verunglückten Start und somit einem 10-Punkte-Rückstand liefen die Knights über die gesamte erste Halbzeit hinterher. Anfang drittes Viertel übernahmen die Knights erstmals die Führung, die danach ständig wechselte. Güssings Manuel Jandrasits verwandelte am Ende nervenstark zwei Freiwürfe und brachte sein Team in die zweite Verlängerung, wo er gleich zu Beginn für drei Punkte sorgte. Die Knights durften das bessere Ende und somit den so wichtigen Sieg im Kampf um einen Play-off-Platz bejubeln. Zwar schmerzt in der Bundesliga der Rückzug der Mattersburg 49ers, doch mit den Oberwart Gunners und den Güssing Knights gibt es noch zwei Aushängeschilder, die in der Liga und im Cup um die Titel mitspielen.

mit Dr. Wolfgang Astl, Bürgermeister Peter Vadasz und Ing. Reinhard Koch (C) UBC Güssing Knights 

Der Burgenländische Basketballverband konnte sich im Jahr 2007 über zwei neue Mitglieder freuen: in Jennersdorf wurde der Verein reaktiviert, in Hornstein ein neuer gegründet. In der Herren-Landesliga sind 6 Mannschaften gemeldet, in allen anderen Ligen ist die Teilnehmerzahl weiterhin prekär. Im männlichen Nachwuchs werden die U18 und U16 nur mit der Mindestzahl von drei Mannschaften bestritten, bei den Mädchen gibt es seit einigen Jahren keine Mannschaften mehr. Daher ist es erklärtes Ziel, im Nachwuchsbereich Akzente zu setzen und neue Spieler für den Basketballsport zu begeistern. Die seit zwei Jahren laufende Schulaktion, bei der ausgebildete Trainer in Schulen des Burgenlandes geschickt werden, um das Interesse für diesen Sport zu wecken, ist das nach außen hin sichtbarste Zeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.