30. Jänner 2014: EU-Friedenskerze auch im Parlament gelandet

Die EU-Friedenkerze ist unterwegs und auch im Parlament gelandet. Gestern habe ich gemeinsam mit meiner Kollegin aus dem Nationalrat, Michaela Steinacker, die Friedenskerze angezündet – für mich ist sie ein Symbol für das große und weltweit einzigartige Friedensprojekt EU. Daran denke ich gerade heuer oft – denn vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg und damit für Europa eine Phase von Not, Leid und Gewalt. Nun leben wir in Frieden – möge das für immer so bleiben!

Die Kerze kann via E-Mail (euforyou.austria@gmail.com) angefordert werden. Jeder kann damit ein „Licht für den Frieden“ setzen.

CR: ÖVP-Klub

CR: ÖVP-Klub

 

29. Jänner 2014: „Wirtschaftsbund Kaderschmiede Steiermark“ auf Besuch im Hohen Haus

14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „Wirtschaftsbund Kaderschmiede Steiermark“ durfte ich heute im Rahmen ihres Wien-Besuchs im Parlament begrüßen. Bei einer Führung und einem Besuch auf der Galerie konnten sie anlässlich der heutigen Nationalratssitzung einen Einblick in die Tätigkeit im Hohen Haus erlangen. Die Kaderschmiede – mit etwa 130 Absolventinnen und Absolventen in den letzten neun Jahren – ist ein wichtiges Ausbildungsprogramm für junge, wirtschaftspolitisch interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer, wie wir sie brauchen! Ich wünsche diesen Top-Nachwuchskräften weiterhin viel Erfolg!

Klubobmann Lopatka (Vorsitz Mitte), ÖVP-Abg. Zakostelsky (Vorsitz rechts) und der Wirtschaftsbund-Direktor Steiermark Kurt Egger Foto: Eva Schuster/WB Steiermark

Klubobmann Lopatka (Vorsitz Mitte), ÖVP-Abg. Zakostelsky (Vorsitz rechts) und der Wirtschaftsbund-Direktor Steiermark Kurt Egger
Foto: Eva Schuster/WB Steiermark

 

 

25. Jänner 2014: Gute Stimmung am Maturaball der HAK Hartberg

Unter dem Motto „Mission Million – How to get rich“ luden die Maturantinnen und Maturanten der HAK Hartberg zu ihrem Maturaball – und boten den zahlreichen Gästen, darunter neben dem Direktor der Schule, Friedrich Pack, sowie Elternvereinsobmann Alfred Mayer und Dechant Josef Reisenhofer, LAbg. Hubert Lang, Vize-Bgm. Lutz Pratter, ein abwechslungsreiches Programm: Von der Polonaise, einstudiert von Samy Böner von der Tanzschule Kummer, bis zur von den Maturantinnen und Maturanten selbst gestalteten Mitternachtseinlage.

Herzliche Gratulation an die Hauptorganisatorin des Balls, Bianca Paar, ihr ganzes Organisationsteam, alle Maturantinnen und Maturanten und das gesamte Team der HAK Hartberg zu diesem gelungenen Abend!

HAK Hartberg Maturaball

22.-24. Jänner 2014: ÖVP-Klubklausur im steirischen Loipersdorf

Österreich zu gestalten und in eine gute Zukunft zu führen: Das war, ist und bleibt der zentrale politische Anspruch der Volkspartei und das wollten wir auch bei der Klausur des Parlamentsklubs  in Loipersdorf sichtbar machen. Denn wer, wenn nicht die ÖVP ist DIE staatstragende Partei. Es ist unsere gemeinsame Verantwortung, diesen Gestaltungsanspruch auch wieder deutlich nach außen zu tragen: im Parlament und in den Wahlkreisen.Natürlich darf man bei Kritik nicht wegschauen und diese auch nicht wegwischen, sondern als Auftrag betrachten, uns noch mehr anzustrengen und die Arbeit besser sichtbar zu machen. Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen stehen dabei für mich und die Regierung im Mittelpunkt. Der Parlamentsklub ist ein Herzstück der innerparteilichen Demokratie und eine wichtige Plattform, wenn es um politische Zukunftsformen geht.

Das waren auch die Aussagen meiner Rede bei der Klubklausur des ÖVP-Parlamentsklubs im steirischen Loipersdorf, bei der die Wahl zum Europaparlament und die erfolgreiche Gestaltung Österreichs die Schwerpunkte bildeten. Dabei haben die Abgeordneten intensiv mit  Vizekanzler Spindelegger und den ÖVP-Ministern beraten. Für einen Meinungs- und Erfahrungsaustausch stand auch der CDU/CSU-Politiker Andreas Schockenhoff zur Verfügung.

Die Wichtigkeit der EU-Wahl unterstrich der Vizepräsident des Europäischen Parlaments Mag. Othmar Karas, Spitzenkandidat zur Europawahl, und unser Profi in Europafragen. Seine Botschaft: Wer für ein erfolgreiches Österreich ist, der muss sich auch für ein besseres Europa einsetzen.

Hier ein Rückblick auf die ÖVP-Klubklausur in Loipersdorf als Video:

http://www.youtube.com/watch?v=LqArDDNOpVY&feature=youtu.be

Klubklausur

14. Jänner 2014: Zu Gast bei Armin Wolf im ZiB2-Studio

Hauptthemen des Interviews waren die heute beginnende Regierungsklausur sowie das Arbeitstreffen der Volkspartei am vergangenen Wochenende. In beiden Bereichen gibt es viel zu tun: In der Koalition wollen wir rasch mit der Umsetzung der ersten Projekte aus dem Regierungsübereinkommen beginnen, und als Volkspartei stehen mit den Wahlen zum Europäischen Parlament die ersten bundesweiten Wahlen seit der Regierungsbildung an.

Das Interview zum Nachsehen finden Sie unter diesem Link in der TVThek des ORF!

Foto

2. Jänner 2014: ÖVP Hartberg-Fürstenfeld präsentiert umfangreiches Arbeitsprogramm für den Bezirk

2014 wird ein arbeitsreiches Jahr für die ÖVP. Die größte Herausforderung stellt dabei sicher die Gemeindestrukturreform dar. Während es in den meisten Gemeinden zu einem raschen Übergang kommen wird, gibt es nach wie vor Kommunen, in denen die Zusammenlegung der Strukturen noch viel Fingerspitzengefühl erfordert. Das gilt auch für die Erstellung gemeinsamer Listen für die Gemeinderatswahlen 2015. Als Bezirksparteiobmann werde ich diesen Gemeinden besondere Aufmerksamkeit widmen.

Auch die beiden Wahlgänge, die in den kommenden Monaten stattfinden werden, erfordern den ganzen Einsatz: Sowohl bei der Arbeiterkammerwahl (27. März bis 9. April) als auch bei den Wahlen zum Europäischen Parlament (25. Mai) wollen wir Ergebnisse auf hohem Niveau verteidigen. Bei den EP-Wahlen hatten wir zuletzt 48 Prozent im Bezirk Harberg und 43 Prozent im Bezirk Fürstenfeld erreicht.

Einsatz für Hartberg-Fürstenfeld: Bezirksparteiobmann KO Reinhold Lopatka, LAbg. Waltraud Schwammer, LAbg. Hubert Lang und LT-Präsident Franz Majcen (v.l.n.r.).

2. Jänner 2014: Ehrenamtliche vor den Vorhang beim Neujahrsempfang in Pöllauberg

Bereits zum zweiten Mal nützte die Gemeinde Pöllauberg den Neujahrsempfang in der Naturparkarena, um das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger besonders zu würdigen. Bürgermeister Johann Weiglhofer konnte dazu unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der 27 Vereine und Organisationen in der Gemeinde, des Pfarrgemeinderates, der katholischen Frauenbewegung, des Bildungs- und Kulturausschusses, das Büchereiteam und die Mitglieder des Gemeinderats begrüßen und bekräftigte in seinen Grußworten den hohen Stellenwert, den dieses Engagement für das Zusammenleben in der Gemeinde hat: „Ehrenamtliches Engagement ist wie das Salz in der Suppe einer Gemeinschaft, heute ist der passende Anlass um Danke für Vergangenes und Bitte für Zukünftiges zu sagen.“

Gemeinsam mit meinen Kollegen Landtagspräsident Franz Majcen und LAbg. Hubert Lang war es auch mir ein Anliegen, den ehrenamtlich Aktiven Danke zu sagen – schließlich lebt jede Gesellschaft von Menschen, die mehr tun, als es ihre Pflicht ist. Unser Ziel als Politiker muss es daher sein, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass ein funktionierendes Miteinander auch weiterhin gewährleistet werden kann!

Vertreter einiger Pöllauberger Vereine und Organisationen im Kreis der Ehrengäste.

2. Jänner 2014: Die Sternsinger zu Besuch im Hohen Haus

Gemeinsam mit Abg. Huainigg durfte ich heute im Parlament eine Gruppe der Sternsinger sowie den Geschäftsführer der Dreikönigsaktion, Mag. Erwin Eder, und Mag. Silvia Kreczy von der Katholischen Jungschar begrüßen. Im 60. Jahr der Erfolgsaktion gehen die Spendengelder unter anderem an Hilfsprojekte für Bauernfamilien in Nepal, indigene Völker in Brasilien und Straßenkinder in Nairobi.

Der Dank gilt den Kindern und Helfern, die auch heuer wieder in ganz Österreich für die gute Sache unterwegs sind!

Sternsinger zu Besuch im Hohen Haus

31. Dezember 2013: Silvesterlauf in Schildbach

Bereits zum elften Mal fand am 31. Dezember 2013 unter dem Motto „Helfen Sie mit!“ in Schildberg ein Silvesterlauf statt, mit dessen Reinerlös die Behinderten-Selbsthilfegruppe Hartberg unterstützt wird.

Gemeinsam mit 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, darunter auch Dechant Josef Reisenhofer, Kaplan Isidore Ifeadigo Ibeh und unser JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer, war es mir eine Freude, auch heuer wieder dabei sein zu können. Herzlicher Dank gilt auch den vielen Sponsoren, die nicht nur entscheidend zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, sondern vor allem die Arbeit der Selbsthilfegruppe unter der Leitung von Leo Pürrer für die kommenden Monate entscheidend unterstützen!

Weiter Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.schildbach.net!