28. Juli 2014: Voller Einsatz für den Kasernenstandort Feldbach

Gemeinsam mit meinen Kollegen im Nationalrat, Wehrsprecher Bernd Schönegger und Beatrix Karl sowie ÖAAB-Bezirksobmann Johann Hartinger und unserem Personalvertreter in der Kaserne Feldbach, Gerald Sapper machten wir unser klares Ja zum langfristigen Erhalt des Kasernenstandortes Feldbach deutlich.

Die Bundesheerreformkommission hat im Jahr 2010 empfohlen, den Kasernenstandort Feldbach auszubauen und Fehring zu schließen. Die Fehringer Teile sollten somit in Feldbach untergebracht und die rund 280 Arbeitsplätze (Feldbach und Fehring zusammen) in der Region gehalten werden.

Aufgrund der budgetären Situation erscheint die Möglichkeit für Neubauten auf dem Areal der Kaserne Feldbach eher gering. Eine umsetzbare Lösung wäre die Nutzung eines Teiles der Containeranlage des Bundesschulzentrums als zeitgemäße Unterkunft der Grundwehrdiener und um die Teile aus Fehring aufnehmen zu können.

Seit der Empfehlung der Bundesheerreformkommission 2010 ist hier aber nicht viel geschehen – daher und in Hinsicht auf die bevorstehende Reform des Bundesheeres setzen wir uns gemeinsam für die Absicherung eines der größten Arbeitgeber in der Region ein.

Kaserne Feldbach

27. Juli 2014: 60.000 unfallfreie Kilometer seit Jahresbeginn

Der heutige Christophorus-Sonntag lässt mich wie viele Menschen an die bisher zurückgelegten unfallfreien Kilometer denken und dafür danken. Ich habe deshalb auch einmal zusammengerechnet, wie viele Kilometer ich heuer schon unterwegs war. Das Ergebnis hat mich selbst überrascht: 60.000 zurückgelegte unfallfreie Kilometer seit Jahresbeginn. Wenn man alle zurückgelegten Wege aneinander reiht, bin ich also heuer schon mehr als ein Mal um die ganze Welt gekommen. Wirklich ein Grund, Danke zu sagen: Meinem Fahrer Hannes Konrad und allen, die unsere Straßen bauen, finanzieren, erhalten und sicher machen.

„Sogn Paul Christophorus“ von unknown painter, upload by Adrian Michael - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sogn_Paul_Christophorus.jpg#mediaviewer/Datei:Sogn_Paul_Christophorus.jpg

„Sogn Paul Christophorus“ von unknown painter, upload by Adrian Michael – Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sogn_Paul_Christophorus.jpg#mediaviewer/Datei:Sogn_Paul_Christophorus.jpg

22. Juli 2014: Andrä Rupprechter besuchte die Oststeiermark

Im Rahmen eines Steiermark-Tages besuchte Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter die Oststeiermark. Bei der Präsentation des Humus-Projektes in der Firma Schirnhofer in Kaindorf konnten wir uns gemeinsam mit vielen Vertretern aus Landwirtschaft und Presse von diesem zukunftsweisenden Projekt in der Ökoregion Kaindorf überzeugen.

Im Anschluss stand ein Besuch des Legehennen-Betriebes der Familie Kohl in Hartl am Programm. Dabei gab es eine Diskussion mit 150 Bauernbundvertretern und Jungbauern zum Thema „Deine Ideen für unseren ländlichen Raum“. Der ländliche Raum ist ein unverzichtbarer Lebens-, Wirtschafts- und Erholungsraum. Daher wurde im Regierungsprogramm die Erarbeitung eines „Masterplans Ländlicher Raum“ fixiert, das die Kaufkraft stärken, durch gezielte Standortpolitik Arbeitsplätze schaffen und die Erreichbarkeit (Infrastruktur) sicherstellen soll.

Nach einer Stärkung mit Pressevertretern im Buschenschank Safenhof in Kopfing bei Kaindorf ging es zu einem Info-Abend nach Strallegg. Im Gasthof Mosbacher diskutierten wir mit über 200 Bauernvertretern über Agrarpolitik und die ländliche Entwicklung.

19. Juli 2014: Eröffnung Sportzentrum Rohrbach

In Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste wurde das neue Sportzentrum in Rohrbach an der Lafnitz eröffnet. Die neue Heimstätte des SV Rohrbach wurde gemeinsam von den Gemeinden Schlag bei Thalberg und Rohrbach finanziert.

Das Areal mit einer Gesamtfläche von 33.000 Quadratmetern beinhaltet einen Naturrasenplatz, einen Kunstrasenplatz sowie ein Klubhaus samt Nebenanlagen. Mit der neuen Anlage werden für die fußballbegeisterte Bevölkerung und vor allem für die Jugendlichen perfekte Bedingungen geschaffen.

Rohrbach1

17. Juli 2014: Eröffnung der Festreihe „Gemma Strawanz’n“

Gemeinsam mit LAbg. Anton Gangl und dem Bürgermeister von Halbenrain, Dietmar Tschiggerl, war ich bei der Eröffnung der Festreihe „Gemma Strawanz’n“ in Halbenrain zu Gast. Die Eröffnung wurde durch eine Modenschau „Mode + Tracht“ abgerundet.

Die Festreihe „Gemma Strawanz´n“ findet von 17. Juli bis 21. August jeden Donnerstag statt. Acht Betriebe aus Halbenrain und Umgebung präsentieren in ihren Ständen den Besuchern und Gästen steirische Produkte und Schmankerln aus der Region. Jeden Donnerstag werden insgesamt über 40 Spezialitäten in bester Qualität frisch zubereitet.

Halbenrain1

 

 

 

 

 

 

 

 

Halbenrain2

16. Juli 2014: Zu Gast in Buch-St. Magdalena

Heute war ich bei einer Diskussion der ÖVP Buch-St. Magdalena mit Bürgermeister Gerhard Gschiel an der Spitze im Wirtshaus Friedrich gemeinsam mit den Gemeinderäten und interessierten Bürgern. Dabei habe ich vor allem die Reformmüdigkeit von Bundeskanzler Werner Faymann angesprochen.

Die Gemeinde Buch-St. Magdalena entstand im Jahr 2013 durch eine freiwillige Fusion der vormals eigenständigen Gemeinden Buch-Geiseldorf und St. Magdalena am Lemberg. In der darauffolgenden Gemeinderatswahl wurde die Fusion von der Bevölkerung der neuen Gemeinde unterstützt: Bei hoher Wahlbeteiligung erhielt die ÖVP 12 der 15 Gemeinderatsmandate.

(C) ÖVP Klub

(C) ÖVP Klub

16. Juli 2014: Treffen mit dem Botschafter von Kuwait

Bei einem Arbeitsgespräch, das ich heute mit dem kuwaitischen Botschafter Sadiq M. Marafi in der kuwaitischen Botschaft hatte, besprachen wir die aktuell heikle sicherheitspolitische Lage im Nahen Osten und die Beziehung unserer Länder, die 2014 mit einem 50-Jahr-Jubiläum in Kuwait gefeiert werden.

Ich treffe immer wieder Botschafter und internationale Vertreter, um als außenpolitischer Sprecher der ÖVP im Dialog zu sein und aktuelle Entwicklungen besprechen zu können.

(C) ÖVP Klub

(C) ÖVP Klub

15. Juli 2014: Ortsparteitag der ÖVP Hartberg Umgebung

Im Gasthaus Scherf in Flattendorf fand der ordentliche Ortsparteitag der ÖVP Hartberg Umgebung statt. Als Vertreter der Bezirksparteileitung berichtete ich in meinem Referat über aktuelle bundespolitische Entwicklungen sowie über die wichtigsten Themen der vergangenen Nationalratssitzungen.

Die Mitglieder bestätigten Vizebürgermeister Herbert Kelz eindrucksvoll in seiner Funktion als Ortsparteiobmann, auch sein Vorstandsteam erfreute sich großer Zustimmung. Ein zentraler Punkt des Ortsparteitages war die Vorbereitung für die Gemeinderatswahlen im nächsten Jahr. Mit 75 Prozent der Wählerstimmen bei der vergangenen Gemeinderatswahl und 12 von 15 Mandaten im Gemeinderat hat die ÖVP hier eine starke Ausgangsposition.

(c) Rumpf

(c) Rumpf