18. August 2015: Fulminanter Empfang für Berufsweltmeister Manfred Zink

Unter tosendem Applaus und den Klängen des Musikvereins wurde der frisch gebackene Berufsweltmeister der Möbeltischler Manfred Zink am Hauptplatz seiner Heimatgemeinde St. Jakob im Walde empfangen. Gemeinsam mit Bürgermeister Anton Doppler und WK-Regionalstellenobmann Herbert Spitzer gratulierte ich dem Goldmedaillengewinner bei den „WorldSkills“ in Sao Paulo in Brasilien.

Der Erfolg stellt einen eindrucksvollen Beweis für die Leistungsfähigkeit und die Qualität des regionalen Handwerks dar. Unsere Region braucht positives Denken und Vorbilder wie Manfred Zink, der sein Handwerk bei der Tischlerei Lux in Grafendorf erlernt hat.

(c) ÖVP Hartberg

(c) ÖVP Hartberg

(c) ÖVP Hartberg

(c) ÖVP Hartberg

13. August 2015: ÖVP Ottendorf sorgt für Bewegung!

Die Gemeinde Ottendorf an der Rittschein mit Bürgermeister Josef Haberl an der Spitze bietet beste Voraussetzungen als Wohnsitzgemeinde. Vom Kindergarten und Volksschule bis hin zum betreuten Wohnen für Senioren reicht das Angebot für alle Altersgruppen.

Im Rahmen des vorbildlichen Projektes „Betreutes Wohnen Ottendorf“ wurden insgesamt 10 barrierefreie seniorengerechte Wohnungen errichtet. Die Wohnanlage liegt mitten im Ortszentrum, sodass alle Einrichtungen der täglichen Versorgung zu Fuß erreichbar sind. Durch das Projekt wird ein selbstbestimmtes Wohnen in eigener Wohnung ermöglicht, verbunden mit qualitätsvoller Betreuung und einer Vielzahl an gemeinsamen Aktivitäten.

(c) ÖVP Klub

(c) ÖVP Klub

12. August 2015: ÖVP Hartl sorgt für Bewegung!

Im Zuge der Diskussion „Wir bewegen Österreich“ war ich in Hartl zu Gast. Die Ökoregions-Gemeinde mit Bürgermeister Hermann Grassl an der Spitze ist ein idealer Ort zum Leben und Arbeiten. Maßgeblich verantwortlich dafür sind der 2004 gegründete Gewerbepark sowie ein reges Vereinsleben, das den Zusammenhalt in der Bevölkerung stärkt.

Kein Projekt beschreibt den wirtschaftlichen Aufschwung der Gemeinde so gut wie der Gewerbepark Hartl, wo in über 20 Betrieben mehr als 300 Menschen Arbeit finden. Darunter befinden sich auch Leitbetriebe wie die Firma Frutura, einer der bedeutendsten Dienstleister der Obst- und Gemüsebranche in Europa.

Diese erfolgreiche Entwicklung schlägt sich auch in einer aktuellen Analyse der Gemeindezeitschrift „Public“ nieder: Bewertet wurden die Ertragskraft, die Eigenfinanzierungskraft, Verschuldung und finanzielle Leistungsfähigkeit aller 2.100 österreichischen Gemeinden. Die Gemeinde Hartl erreicht hier österreichweit Platz 71 und Rang 8 in der Steiermark!

(c) ÖVP Klub

(c) ÖVP Klub

11. August 2015: ÖVP Fürstenfeld sorgt für Bewegung!

Die mit 8.400 Einwohnern größte Stadt des Bezirkes Hartberg-Fürstenfeld mit Bürgermeister Werner Gutzwar an der Spitze besticht durch ihr außergewöhnliches Flair und eine Vielzahl an attraktiven Veranstaltungen. Die sympathische Einkaufsstadt bietet eine Vielfalt an Fachgeschäften, aber auch gemütliche Cafes, Konditoreien und Gaststätten laden zum Verweilen ein.

Es bereitet mir daher jedes Mal große Freude, nach Fürstenfeld zu kommen – wie zuletzt bei der Diskussion „Wir bewegen Österreich“. Besonders beliebt sind im Sommer die „Langen Einkaufsdonnerstage“, wo an fünf Donnerstagen in den Monaten Juli und August das Einkaufen bis 21.00 Uhr möglich ist – darüber hinaus kann man sich kulinarisch und musikalisch verwöhnen lassen. Rund 10.000 bis 15.000 Menschen nutzen jeden Donnerstag das Angebot.

Die Stadt bietet seinen Gästen das ganze Jahr über Unterhaltung. Ob beim Weinkulinarium, Augustini Straßenfest, Kürbisfest oder dem Weihnachtsmarkt – in Fürstenfeld ist immer was los! Darüber hinaus punktet die Stadt mit dem größten Beckenfreibad Europas sowie mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der Pfeilburg.

(c) ÖVP Klub

(c) ÖVP Klub

10. August 2015: ÖVP Ebersdorf sorgt für Bewegung!

Die Gemeinde in der Ökoregion Kaindorf mit Bürgermeister Gerald Maier an der Spitze setzt besonders auf ihre Stärke als Wohngemeinde für die ganze Familie. So wird etwa auf der Homepage der Gemeinde eine eigene Bauplatz- sowie Häuser- und Wohnungsbörse angeboten, um freie Flächen oder Wohnräume optimal zu vermitteln.

Im Zuge der Diskussion „Wir bewegen Österreich“ konnte ich mich vom attraktiven Angebot für Familien überzeugen: Mit einem Kindergarten sowie einer Volks- und Musikschule im Ort, aber auch im Sommer mit dem Waldbad Hutter sowie einem eigenen Kinderferienprogramm bietet die Gemeinde ideale Rahmenbedingungen für Familien.

Dem entsprechend groß ist auch die Nachfrage: So ist aktuell die Errichtung einer Wohnhausanlage mit insgesamt 27 Wohnungen geplant, wo mit dem Bau des ersten Abschnittes – Wohnungen für 6 Familien – bereits begonnen wurde. In diesem Zusammenhang kann Ebersdorf auch mit einem besonders vorbildlichen Projekt aufwarten: Das ehemalige Pfarrheim – seit Jahren unbenutzt – wurde von Pfarre und Gemeinde zu einem Wohnhaus mit zehn größtenteils behindertengerechten Wohnungen umgebaut.

(c) ÖVP Klub

(c) ÖVP Klub

10. August 2015: ÖVP Dechantskirchen sorgt für Bewegung!

Im Rahmen der Diskussion „Wir sorgen für Bewegung“ war ich in Dechantskirchen zu Gast. Angeführt von Bürgermeisterin Waltraud Schwammer setzt sich die Gemeinde besonders für Umweltschutz und eine nachhaltige Lebensweise ein. In diesem Sinne hat man sich mit den Gemeinden Friedberg, Pinggau, Schäffern und St. Lorenzen am Wechsel zur „Klima- und Energie- Modellregion Steirisches Wechselland“ zusammengeschlossen.

Ziele dieser gemeinsamen Initiative stellen unter anderem die Steigerung der Energieeffizienz in allen Bereichen sowie Information und Bewusstseinsbildung in Hinsicht auf eine nachhaltige Energienutzung in den Kindergärten und Schulen, bis hin zu Pensionistinnen und Pensionisten dar.

Ein besonderes Leuchtturmprojekt hat in diesem Zusammenhang die Pfarre Dechantskirchen gestartet. Dank Solarpaneelen ist man energieautark, mit vielen Projekten gegen Umweltzerstörung und für einen nachhaltigen Lebensstil bringt sich die Pfarre aktiv in die Diskussion ein. Die Schöpfungsverantwortung spiegelt sich in allen pfarrlichen Tätigkeiten wieder: So ist etwa Pfarrer Wolfgang Fank mit einem Elektroauto unterwegs.

(c) ÖVP Klub

(c) ÖVP Klub

7. August 2015: ÖVP St. Jakob im Walde sorgt für Bewegung!

Im Rahmen der Diskussion „Wir bewegen Österreich“ war ich in St. Jakob im Walde zu Gast. Die Joglland-Gemeinde mit Bürgermeister Anton Doppler an der Spitze punktet mit einem breiten touristischen Angebot: Schi- und Langlaufen im Winter sowie zahlreiche Rad- und Wanderwege im Sommer.

Das größte Projekt der vergangenen Jahre stellt zweifellos das Kräftereich St. Jakob im Walde dar. Die abwechslungsreiche Ausstellung bietet in spektakulären Themenräumen auf über 1.600m² alles über Kräfte – welche uns umgeben, wie sie auf uns wirken und wie wir sie uns zunutze machen können. Die Palette reicht von Erdstrahlen und Wasseradern, der Kraft der Farben, dem Mond bis hin zum Wasser.

(c) ÖVP Klub

(c) ÖVP Klub

7. August 2015: Sommerakademie der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV)

Anlässlich der Sommerakademie der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) war ich im Landgasthof Pink in St. Jakob im Walde zu Gast. Ich konnte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über aktuelle politische Entwicklungen auf Bundes- und Landesebene diskutieren.

Die Sommerakademie wurde für Funktionärinnen und Funktionäre ins Leben gerufen, die bereits Führungsverantwortung in ihren Gemeinden tragen oder künftig übernehmen wollen. Die Aus- und Weiterbildung setzt sich aus acht Modulen zusammen und basiert auf neuesten Erkenntnissen über Trends, Entwicklungen und zur politischen Markenbildung. Damit erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein gutes Rüstzeug für die Tätigkeiten ihren Gemeinden.

(c) ÖVP Klub

(c) ÖVP Klub

6. August 2015: ÖVP Ilz sorgt für Bewegung!

Die im Süden des Bezirkes Hartberg-Fürstenfeld gelegene Gemeinde Ilz mit Bürgermeister Rupert Fleischhacker an der Spitze zeichnet sich durch eine besonders dynamische wirtschaftliche Entwicklung aus. Die Marktgemeinde mit ihren rund 3.700 Einwohnern bietet 1.400 Menschen Arbeit – ein Spitzenplatz in unserer Region.

Im Zuge der Diskussion „Wir bewegen Österreich“ in Ilz konnte ich mich von der wirtschaftlichen Stärke der Gemeinde überzeugen. Eine durch den Anschluss an die Südautobahn-A2 verkehrstechnisch günstige Lage sowie eine engagierte und innovative Gemeindepolitik stellen die Grundlage für die Ansiedlung vieler Unternehmen dar, darunter auch namhafte Betriebe wie Magna Powertrain oder Temmel Logistic Center.

(c) ÖVP Klub

(c) ÖVP Klub

 

6. August 2015: Wir sorgen für Bewegung – aktuelle Bezirksthemen

Unter dem Motto „Wir sorgen für Bewegung – aktuelle Bezirksthemen“ lud ich gemeinsam mit LAbg. Hubert Lang zu einem Pressegespräch ins Café Seewerk, direkt am Freizeitsee in Greinbach. Eingangs betonte ich, dass die ÖVP als Bürgermeister- und Landeshauptmannpartei DIE bestimmende Kraft im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld sei, Verantwortung trage und aktiv die Zukunft der Region gestalte.

Diese Arbeit wird aktuell in den Sommermonaten mit Gesprächen in allen 36 Gemeinden des Bezirkes ergänzt. Die Gespräche unter dem Motto „Wir sorgen für Bewegung“ dienen dazu, alle für die jeweilige Gemeinde wichtigen Themen zu diskutieren und die großen Projekte der kommenden 5 Jahre anzusprechen.

Ein aktuell brennendes Thema stellt die Flüchtlingssituation dar. Der Bezirk Hartberg-Fürstenfeld hat 660 Flüchtlinge aufgenommen. Besonders wichtig für die Zukunft ist in diesem Zusammenhang, auf eine faire Verteilung der Flüchtlinge auf alle Bezirke zu achten, da Hartberg-Fürstenfeld nicht auf Dauer überdurchschnittlich belastet werden dürfe.

Das Regierungsübereinkommen in der Steiermark „Kräfte bündeln – Steiermark stärken“ bietet viele Chancen für den Bezirk und die Oststeiermark. Das Land Steiermark investiert in die Entwicklung unserer Region in den nächsten 5 Jahren bis zu 300 Mio. Euro. Bereits in der Vergangenheit haben wir stark profitiert: Die Wirtschaft in der Oststeiermark ist in den letzten 10 Jahren mit 44 Prozent wesentlich stärker gewachsen als die der Steiermark (34 Prozent).

Im Jahr 2014 erfolgten 440 Betriebsneugründungen im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Im Bezirksvergleich bei der Gründungsintensität steht Hartberg-Fürstenfeld an dritter Stelle in der Steiermark. Eine weitere Stärke liegt im Tourismus: Die Oststeiermark ist die zweitstärkste Tourismusregion der Steiermark. Hier werden Schwerpunkte in den Bereichen Thermen, Wandern, Kulinarik und Radfahren gesetzt.

(c) ÖVP Hartberg

(c) ÖVP Hartberg