27. Februar 2007: Kampf dem Bewegungsmangel

Der 1. Österreichische Adipositas Bericht 2006 hätte die Alarmglocken schrillen lassen sollen. Doch das ist nicht passiert.

Wenn heute in Österreich zehn Prozent der Kinder im schulpflichtigen Alter übergewichtig und fünf Prozent akut adipös sind, so ist diese Initiative in den Schulen keine nette Beschäftigungstherapie, sondern eine absolute Notwendigkeit. Gegen diese Fehlentwicklung setzt die SPORTUNION mit dem bewegungs- und ernährungsorientierten Gesundheitsförderungsprojekt „UGOTCHI“ einen wichtigen Schritt.

Nach dem Motto „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr“ startet diese bundesweite Initiative in 700 Klassen und 100 Volksschulen in allen Bundesländern zum effektivsten Zeitpunkt, um Kinder zu lebenslanger Bewegung und bewusster Ernährung zu erziehen. Im Kindergarten- und Volksschulalter wird der Grundstein für die weitere körperliche Entwicklung gesetzt. Und die Schule ist die einzige Institution, wo man beinahe alle Menschen erreicht. Auch der ORF (Österreichische Rundfunk) trägt mit seinem Themenschwerpunkt „Ernährung“ ab Mitte März zu einer weiteren öffentlichkeitswirksamen Sensibilisierung bei.

Die so genannte „tägliche Stunde Bewegung“ ist vor diesem Hintergrund ein absolutes Muss. 81 Prozent der Österreicher sind laut EUROBAROMETER der Meinung: „Jawohl, es soll mehr Sport in den Schulen geben.“ Das von der SPORTUNION durchgeführte Pilot-Projekt „UGOTCHI“ setzt dabei, wie im Regierungsprogramm vorgesehen, den „Ausbau der Kooperationsmodelle von Schulen und Vereinen“ sowie die „Bildungsmaßnahmen zum Thema Ernährung und Gesundheit“ auf Punkt und Beistrich um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.