13. November 2012: Die „Österreichisch-Belgische Gesellschaft“ wird mit dem PaN-Preis 2012 ausgezeichnet

Seit 1992 fördert die Österreichisch-Belgische Gesellschaft mit großem Engagement die Freundschaft und das gegenseitige Verständnis zwischen Belgiern und Österreichern und trägt damit wesentlich zum bilateralen Austausch zwischen unseren beiden Ländern bei. Heute durfte ich den PaN-Preis 2012 an die Österreichisch-Belgische Gesellschaft überreichen.

 

Auf Initiative des Dachverbandes aller österreichisch-ausländischen Gesellschaften (Partner aller Nationen – PaN) vergibt das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten einmal jährlich den PaN-Preis. Dieser seit dem Jahr 2006 vergebene Preis würdigt außergewöhnliche Leistungen einzelner Freundesgesellschaften.

Für das Jahr 2012 fiel die Wahl auf die „Österreichisch-Belgische Gesellschaft“. Diese hat über die letzten 20 Jahre die Beziehungen  zwischen Österreich und Belgien verstärkt und vertieft. So zum Beispiel mit dem internationalen Symposion „500 Jahre Mercator“, das sich mit der Kartographie im Reich der Habsburger im XVI. Jahrhundert befasst.

 

Foto © BMEIA,  StS Lopatka und Vertreter der „Österreichisch-Belgische Gesellschaft“, die mit dem PaN-Preis 2012 ausgezeichnet wurde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.