16. bis 19. August 2012: U-20 Beachvolleyball- Europameisterschaft in Hartberg!

Vier Tage war die Bezirkshauptstadt Zentrum des europäischen
Beachvolleyballs. Rund 150 freiwillige Helfer verwandelten den Hartberger
Hauptplatz in ein Beachvolleyballstadion mit einer einzigartigen Atmosphäre.
Sowohl aus organisatorischer, als auch aus sportlicher Sicht war die Beach-EM
in Hartberg ein voller Erfolg.

EM-Titel für Österreich

Der Höhepunkt aus sportlicher Sicht war der Finalsieg der
österreichischen Paarung Winter/Petutschnig im Herrenbewerb. Mehr als 1500
begeisterte Fans erlebten ein an Spannung kaum zu überbietendes Finale zwischen
Österreich und Polen. Im Entscheidungssatz konnten sich die beiden Österreicher
bei der Heim-EM zum U-20 Beachvolleyball-Europameister küren. Bei den Damen
ging der EM-Titel an Polen. Die Polinnen behielten im Finale gegen Deutschland
mit 2:0 in Sätzen die Oberhand.

Organisatorische Meisterleistung

Dem TSV Hartberg Volleyball unter Obmann Joe Haring und
Geschäftsführer Markus Gaugl ist es gemeinsam mit ihrem Team gelungen, eine
Europameisterschaft zu organisieren, der nicht nur die Verantwortlichen des
Volleyballverbandes, sondern auch die Athleten selbst höchstes Lob
entgegenbrachten. Die Austragung der Beachvolleyball-Europameisterschaft in
Hartberg führte zu einem Imagegewinn für die gesamte Region rundum die
Bezirkshauptstadt.

Ich war von der hervorragenden Organisation und der tollen
Stimmung im Center-Court am Hartberger Hauptplatz begeistert und bin davon
überzeugt, dass die Beach-EM, Hartberg als Volleyballstandort noch stärker
positioniert hat.

 Mit Peter Kleinmann, Präsident des österreichischen Volleyballverbandes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.